Speedway Team Cup – Olching

Speedway Team Cup – Olching

Breaking News: Die Teammanager haben die Aufstellungen für den Team-Cup Lauf am Sonntag, 12. Mai in Olching festgelegt. Da Valentin Grobauer und Michael Härtel aufgrund anderweitiger Verpflichtungen leider nicht für den MSCO starten können, konnte unser Teammanager Stephan Wunderer kurzfristig den akt. Langbahn-Weltmeister Martin Smolinski und Danny Maaßen für einen Start in der Maxlrainer-Arena gewinnen.

Fahreraufstellung Team Cup:

MSC Olching
1 Martin Smolinski
2 Danny Maaßen
3 Tim Wunderer
4 Erik Bachhuber
TM Stephan Wunderer

ACL Young Devils
5 Sandro Wassermann
6 Mario Niedermeier
7 Jonas Wilke
8 Leon Krusch
18 Maximilian Troidl
TM Klaus Zwerschina

MC Güstrow Torros
9 Tobias Busch
10 Dominik Möser
11 Leon Arnheim
12 Ben Ernst
TM Maurice Mörke

MSC Cloppenburg Fighters
13 Rene Deddens
14 Lukas Fienhage
15 Niels Oliver Wessel
16 Jonny Wynant
24 Kevin Lück
TM Mafred Bäcker

 

Heimrennen Bundesliga am Sonntag dem 12. Mai in der Maxlrainer Arena
mit Tim Wunderer, Erik Bachhuber, u.v.a
Fahrerlageröffnung um 8:30 Uhr
Stadion/ Kasse öffnet um 9:30 Uhr
Training und Vorläufe Junioren ab 10:00 Uhr
Fahrervorstellung: 13:45 Uhr
Rennbeginn 14:00 Uhr
Eintrittspreis: 10 Euro (Ermäßigt 5 Euro). Kinder bis 12 Jahre zahlen keinen Eintritt.

 

QUELLE: https://www.msco.de/rennwochenende-11-12-mai & https://www.msco.de/smoli-startet-im-teamcup-fuer-den-msco

Teamcup – Landshut – 23.06.2019

AC Landshut Young Devils fahren in der heimischen OneSolar Arena aufs Podest – Platz 3 hinter Dohren und Olching im Speedway-Teamcup

Wie erwartet, haben sich die Landshuter beim zweiten Rennen binnen Wochenfrist auf ihrer Heimbahn deutlich wohler gefühlt als in Diedenbergen und haben es auf das Podest geschafft. Die jungen Teufel Sandro Wassermann, Jonas Wilke, Mario Niedermeier, Maximilian Troidl und Leon Krusch sammelten insgesamt 29 Punkte ein und erzielten damit hinter dem Emsland Speedway Team Dohren um Kai Huckenbeck (33 Punkte), das den Olchingern (31 Punkte) im B- und C- Rennen noch den Sieg wegschnappte, Platz 3. Mit Platz 4 und 21 Punkten mußten sich diesmal die DMV Junior „White Tigers“ aus Diedenbergen begnügen.

Die Mannschaftsbetreuer der Landshuter zeigen sich zufrieden: „Ich denke, wir können mit dem 3. Platz insgesamt ganz gut leben. Das Ergebnis war dank eines überragenden Sandro Wassermann sogar knapper als erwartet“, so Klaus Zwerschina. Aber auch die anderen Mannschaftsmitglieder, die zum Teil bereits am Vortag im Bayerncup angetreten waren und dort ebenfalls gut gepunktet hatten, zeigten vor 650 Zuschauern im Vergleich zum Vorwochenende eine deutliche Leistungssteigerung. So hielten sich die Gastgeber von Anfang an bei den Teampunkten zunächst gleichauf mit Diedenbergen, bevor sie dann schon ab Heat 6 auf Platz 3 lagen und ihren Vorsprung ausbauen konnten. Zwischen Heat 10 und 15 hatten sie sogar schon Kurs auf Platz 2 eingeschlagen.

Read more …