Bundesliga – Finale – 03.10.2019

AC Landshut Devils auf der Zielgeraden abgefangen – Vizemeistertitel 2019 nach zwei nervenaufreibenden Finalläufen und 45:39-Niederlage in Brokstedt

Jeder Sportler kennt das – man hat die Hand schon förmlich am Pokal, doch dann wird er einem auf den etzten Metern noch aus den Händen gerissen. So fühlten sich die AC Landshut Devils am Tag der Deutschen Einheit in Brokstedt, als aus einem anfänglichen Vorsprung erst ein Gleichstand und dann ein alles entscheidender Rückstand wurde.

Es fing unerwartet gut an für den Titelverteidiger, der gleich das erste Heat mit 5:1 für sich entscheiden konnte. Mark Riss hatte beim Start von Außen eine Sternstunde und schoß förmlich an seinem Teamkollegen Viktor Kulakov vorbei, so daß sich Rune Holta und Lukas Fienhage von den Gastgebern mit den Plätzen 3 und 4 begnügen mußten.

Read more …

Bundesliga – Finale 1 – 29.09.2019

Patt im Titelduell zwischen Devils und Wikingern – Erstes Finale der Speedway-Bundesliga 2019 endet 42:42 und leichtem strategischem Vorteil der Brokstedt Wikinger

Für schwache Nerven war das erste Aufeinandertreffen der diesjährigen Konkurrenten um den Meistertitel in der Speedway-Bundesliga am Sonntag beim AC Landshut wirklich nichts. Vor 3.050 Zuschauern lagen die ausfallgeschwächten Gastgeber kurz in Führung, glichen einen Rückstand aus und gehen nun mit Gleichstand in das alles entscheidende zweite Finale am 3. Oktober in Brokstedt.

Read more …

Bundesliga – LA Devils gegen vs. Wittstock Wölfe – 28.09.2018

Der erste Schritt in Richtung 19. Meistertitel ist getan – AC Landshut Devils besiegen Wittstock Wölfe 46:34 und gehen mit solidem 12-Punkte-Polster ins alles entscheidende Rückrennen am Tag der Deutschen Einheit.

Es war der Abend der getauschten Startplätze und der C-Fahrer im Pech – beim gestrigen ersten Finale zur diesjährigen Deutschen Speedway-Meisterschaft zwischen den AC Landshut Devils und den Wölfen aus Wittstock konnten die Gastgeber vor gut 2.100 Zuschauern den Rückenwind des Heimvorteils in ein gutes Punktepolster für das Rückrennen am kommenden Mittwoch in Wittstock umsetzen und zugleich Revance für die einzige Saisonniederlage nehmen.

„Es war uns klar, daß das heute eine schwierige Aufgabe werden würde, und wir hatten auf einen Sieg mit einem kleinen Vorsprung gehofft“, so Teammanager Klaus Zwerschina. „Daß es dann doch so deutlich ausgefallen ist, hatten wir nicht erwartet, freuen uns aber natürlich um so mehr. Natürlich hätten wir gerne in Heat 10 ein Rennen mit vier C-Fahrern gesehen anstatt der vielen Ausfälle durch Stürze, aber so ist der Speedwaysport. Natürlich hoffen wir, daß alle gestürzten Fahrer nicht allzu schwer verletzt sind und wünschen auf diesem Wege nochmals gute Besserung.“

Read more …